seiml-hof_template seiml-hof_template seiml-hof_template seiml-hof_template
seiml-hof_template seiml-hof_template seiml-hof_template seiml-hof_template
seiml-hof_template seiml-hof_template seiml-hof_template
seiml-hof_template seiml-hof_template
Login
seiml-hof_template seiml-hof_template
Home > In der Presse > Schulbauernhof ist Umweltstation


seiml-hof_template seiml-hof_template seiml-hof_template
seiml-hof_template

Schulbauernhof ist Umweltstation

Anerkennungsurkunde an Thomas Mitterer überreicht – Filmprojekt vorgestellt – Schüler bauen Waldbühne

Obing. Der Chiemgauer Schulbauernhof ist ab sofort eine staatlich anerkannte Umweltstation – die erste im Landkreis Traunstein. In einer Feierstunde überreichte der Leiter des Referats Umweltbildung, Dr. Christoph Goppel, die offizielle Anerkennungsurkunde an Thomas Mitterer.


Offizielle Anerkennung: Dr. Christoph Goppel (von links) überreichte Thomas Mitterer die Urkunde, während Landrat Sigi Walch und weitere Vertreter aus Kommunen und Landkreis sowie die Mitwirkenden der laufenden Projekte applaudierten. - Foto: ca

Gleichzeitig wurden mit dem Film- und Medienprojekt einer Münchner Schule und der von den Schnaitseer Schülern erbauten Waldbühne gleich auch noch zwei sehr interessante Bildungsprojekte vorgestellt, die nicht nur Landrat Sigi Walch begeisterten.

„Der Chiemgauer Schulbauernhof ist eine ganz besondere Nummer“, fand Goppel. Und das gleich in doppelter Hinsicht. Die Jugendbildungseinrichtung sei als 50. Umweltstation Bayerns anerkannt worden und das sei schon ein ganz besonderes Prädikat. Zudem hebe sich der Seiml-Hof mit seinen Angeboten auch immer wieder vom Üblichen ab. Hier werde nicht nur Urlaub gemacht, sondern mit innovativen und nachhaltigen Projekten Umweltbildung geboten, die auch noch Spaß mache.

Mit dem Bezug zur Landwirtschaft sei die Umweltstation am Seiml-Hof derzeit einzigartig. Das sei schon ein Sonderstandort, der mit Engagement, Einfallsreichtum und Idealismus Umweltbildung auf ganz eigene Weise erleb- und begreifbar mache. Die Kunst bestehe darin, Berührungspunkte zu schaffen und aus Betroffenen, Beteiligte und daraus Begeisterte zu machen. Daraus entstehe Kreativität, die nicht nur nachdenke sondern auch hinlange.

Beim Bau der Waldbühne beispielsweise, hätten die Schüler aus Schnaitsee gezeigt, dass es nicht nur Mund- sondern auch Handwerker brauche. Hinzu käme das spielerische und so bringe das gesamte Projekt unterschiedlichste Talente der Schüler zu Tage, die weit über den Unterrichtsstoff hinausgingen.

"Die Schule liegt mir nicht so", sagte der zwölfjährige Leo, der sich beim Bau der Waldbühne freute, zeigen zu können, was in ihm steckt. "Drum wäre es schön, wenn es so was öfter gäbe", fand Schulspezl Ludwig und der Klassenkamerad Andreas fügte an, dass es beim Arbeiten plötzlich auch mit Schülern der Parallelklasse geklappt habe, "mit denen i mi vorher ned verstanden hab." Ähnliche Erfahrungen machten auch die Schüler einer Münchner Realschule, die unter der Leitung von BR Reporter Martin Breitkopf mit einem Filmprojekt die Arbeiten an der Waldbühne begleiteten und unterschiedlichste Erfahrungen vor und hinter der Kamera machten.

"Hier rührt sich was", fand Landrat Sigi Walch, der den Termin auf dem Seiml-Hof noch kurzfristig dazwischen quetschte, weil hier mit "Kopf, Herz und Hand die Jugendbildung vorangebracht wird". Der Kontakt zur Natur und zu Tieren sowie die Wertschätzung der Lebensmittel und das Bewusstsein für Regionalität, Energie und Umwelt seien nicht selbstverständlich. Ökologie, Ökonomie und Soziales seien ein wertvoller Dreiklang und Schwerpunktthemen, die nicht nur er, sondern auch der Chiemgauer Schulbauernhof vertrete. Deshalb sei er stolz, so eine Einrichtung im Landkreis zu haben. Die Welt werde immer virtueller, deshalb sei es pädagogisch und gesellschaftlich umso wichtiger, tatsächlich was mit den eigenen Händen zu schaffen.

Als staatlich anerkannte Umweltstation stellt der Chiemgauer Schulbauernhof einen Bezug zur Landwirtschaft her. Verschiedene Projekte und Programmen befassen sich mit Energie-und Umweltthemen und zielen darauf ab, den Bezug zu Umwelt, Natur und Landwirtschaft herzustellen und einen nachhaltigen Lebensstil zu fördern. Dafür können Fördermittel aus regulären Haushaltsmitteln beantragt werden. Ein unabhängiges Gremium bewertet in der Regel zweimal im Jahr die eingegangenen Anträge hinsichtlich der Ziele, Zielgruppen, Inhalte, Methoden, BNE-Bezug (BNE = Bildung für Nachhaltige Entwicklung), Förderschwerpunkten usw. und schlägt sie dem Bayerischen Umweltministerium zur Förderung vor. Die letztendliche Entscheidung liegt beim bayerischen Staatsministerium für Umwelt und Verbraucherschutz. - ca


seiml-hof_template
seiml-hof_template seiml-hof_template seiml-hof_template
seiml-hof_template
seiml-hof_template seiml-hof_template seiml-hof_template seiml-hof_template seiml-hof_template
seiml-hof_template seiml-hof_template seiml-hof_template seiml-hof_template seiml-hof_template
seiml-hof_template seiml-hof_template seiml-hof_template seiml-hof_template seiml-hof_template
Thomas_Mitterer
Thomas Mitterer stellt seinen Hof vor...[mehr]

NEU für Familien mit Kindern!



Auszeichnung
UN-Dekade

Bioland-Logo


  
Auszeichnung
Auszeichnung
Thomas Mitterer erhält aus der Hand von Minister...[mehr]

Kinder
Kinder
Kinder sind auf dem Seiml-Hof nicht nur Zu- schauer am Rande... [mehr]


Events
Events
Ob private Feierlichkeit oder Firmenevent, der Seiml-Hof bietet den richtigen Rahmen. [mehr]

seiml-hof_template seiml-hof_template seiml-hof_template seiml-hof_template seiml-hof_template
seiml-hof_template seiml-hof_template seiml-hof_template seiml-hof_template seiml-hof_template


seiml-hof_template
seiml-hof_template seiml-hof_template
seiml-hof_template seiml-hof_template seiml-hof_template seiml-hof_template
seiml-hof_template seiml-hof_template seiml-hof_template seiml-hof_template seiml-hof_template seiml-hof_template seiml-hof_template seiml-hof_template seiml-hof_template seiml-hof_template seiml-hof_template seiml-hof_template seiml-hof_template seiml-hof_template seiml-hof_template seiml-hof_template
Powered by CMSimple