In der Presse

Schulbauernhof ist Umweltstation

 

Anerkennungsurkunde an Thomas Mitterer überreicht – Filmprojekt vorgestellt – Schüler bauen Waldbühne

Der Chiemgauer Schulbauernhof ist ab sofort eine staatlich anerkannte Umweltstation – die erste im Landkreis Traunstein.

Lesen sie HIER den Artikel aus dem Trostberger Tagblatt


Einen Waldkindergarten für Obing?

 

In Obing fehlen Betreuungsplätze – Der Chiemgauer Schulbauernhof e. V. will Abhilfe schaffen.

Der Chiemgauer Schulbauernhof e. V. möchte auf einem Waldgrundstück in der Nähe des Seiml-Hofs in Ilzham einen Waldkindergarten bauen und – wenn es genügend Anmeldungen gibt – bereits im September mit zehn Kindern ins neue Kindergartenjahr starten.

Lesen sie HIER den Artikel aus dem Trostberger Tagblatt


Der Hof, auf dem Bildung Spaß macht

 

"Den Menschen die Landwirtschaft näher zu bringen ist eine bombige Aufgabe", fand Umweltminister Dr. Marcel Huber bei seinem Besuch auf dem Seiml-Hof im Obinger Ortsteil Ilzham.

Lesen sie HIER den ganzen Artikel vom 13.05.2013 von www.ovb-online.de 


Interview auf BAYERNWELLE vom 11.03.2013

Neuer Lernort Kräuterspirale

Neues Projekt auf dem Seiml-Hof in Ilzham - Über 80 Kräuter kennen lernen

 

Von der Kräuterspirale kommen Schnittlauch, Rosmarin und Co. direkt in den selbst gemachten Käse oder in die Suppe. Diesen Prozess können Kinder und Jugendliche seit kurzem auf dem Seiml-Hof in Ilzham verfolgen. Mit seiner überdimensionalen Kräuterspirale hat der Vorsitzende des Chiemgauer Schulbauernhofs, Thomas Mitterer, ein weiteres Mosaiksteinchen in sein Gesamtprojekt "Nachhaltigkeit lernen" gefügt.


Lesen sie HIER den Artikel aus dem Trostberger TagblattT 


Interview auf Bayern 1 vom 20.09.2012




Volles Engagement gezeigt

Nina Röhrig beendet Freiwilliges Ökologisches Jahr auf dem Seiml-Hof und erhält Auszeichnung der Gemeinde.

 Interesse an der Landwirtschaft wecken und den Menschen die verschiedenen Prozesse auf dem Bauernhof zugänglich machen -  das ist seit vielen Jahren das Konzept auf dem Seiml-Hof in Ilzham bei Obing. Bei Nina Röhrig (19) aus Kassel, die soeben ihr Freiwilliges Ökologisches Jahr (FÖJ) auf dem Seiml-HOf beendet hat, ist die Rechnung voll aufgegangen. ...

Lesen sie HIER den Artikel aus dem TT vom 12.09.2012

Erfahren sie HIER mehr über das Freiwillige Ökologische Jahr


5000,- € - “Ideen, Inititaive, Zukunft"

 „Ideen Initiative Zukunft“ beschert dem Chiem- gauer Schulbauerhof e.V. 5000,- €. Als Vertreter des gemeinnützigen Vereins "Chiemgauer Schulbauernhof" war Thomas Mitterer vom "Seiml-Hof" in Ilzham bei Obing in einer "dm"-Filiale in Rosenheim.
Lesen Sie mehr unter:
www.chiemgauer-schulbauernhof.de 


Live Interview auf der TRUNA 2011





Der Seiml-Hof im Film

regiofilm 

Sehen Sie auf www.regiofilm.tv die neuesten Videos vom Seiml-Hof im Internet.

  • Die Hecke - ein lebendiger Zaun
  • Die Hecke - Eröffnung
  • Brot backen
  • Der Seiml-Hof

 [Video Online ansehen]


Die Hecke - ein lebendiger Zaun

Hecke 

Bereits im Jahr 2009 wurde der Seiml-Hof mit dem Bayrischen Innovationspreis ausgezeichnet. Für das Projekt "Naturnahe Landwirtschaft" erhielt der Hof von der UNESCO die UN-Dekade. Neuestes Vorhaben ist "Die Hecke - ein lebendiger Zaun". Hie können die Kinder selbst Hand anlegen und aktiv erleben, was alles in einer Hecke steckt. [Video Beitrag ansehen]


Viel Lob für Projekte

Ilzham (ca). Thomas Mitterer wird für sein Umweltpädagogisches Projekt zum Thema „Die Hecke – ein lebendiger Zaun“ und für das Projekt „Naturnahe Landwirtschaft und Umweltbildung auf dem Seiml-Hof“ und auch für den „Chiemgauer Schulbauernhof“ Anfang Juni mit der UN-Dekade der Unesco ausgezeichnet. Gestern bei der Eröffnungsveranstaltung zum Umweltpädagogischen Projekt 2011 überzeugten sich Vertreter des Staatsministeriums für Umwelt und Gesundheit, der Regierung von Oberbayern, der Umweltschutzbehörden- und Verbände, der stellvertretende Bezirksvorsitzende des Bauernverbands und Obings Bürgermeister von der Begeisterung der Schüler, die das Projekt Hecken-Projekt verwirklichten und damit auch zum Leben erweckten. Mehr...


Schüler legen Umweltbildungsgarten an

Obing (ig). Thomas Mitterer vom Verein „Chiemgauer Schulbauernhof“ möchte mit der Anlage eines Heckenlehrpfades in Ilzham bei Obing einen Beitrag leisten zur UN-Dekade „Bildung für nachhaltige Entwicklung“. Schon in der Umsetzung des Vorhabens werden Kinder und Jugendliche in die Arbeiten in und mit der Natur einbezogen. Dass dieses umweltpädagogische Konzept aufgeht, zeigten die Aktionstage zweier fünfter Klassen der Obinger Volksschule und einer Endorfer Schulklasse auf Mitterers Seimlhof. Mehr...


TV Beitrag: Das Kalb und der Politiker

Meistens kommt es anders und zweitens als man denkt. Das ergeht nicht nur uns Normalverpflexteilneh-
mern so, das passiert bisweilen auch Politikern. Da wollte Bayerns Kultus-Staatssekretär Marcel Huber eigentlich einer Schulklasse beim Besuch eines Bauernhofes in der Nähe von Obing ein wenig Gesellschaft leisten, schauen, was die Kinder dort so vermittelt bekommen - und plötzlich war er selbst als Mann der Tat gefragt. Und wer ist verantwortlich dafür: Rosa!


Beitrag in der Mediathek des RFO ansehen

Artikel vom: 06.05.2010 Ein Beitrag von: Roland Schoppersberger


Staatssekretär Huber holt Stier auf die Welt

Artikel vom 07.05.2010 auf merkur-online.de lesen

Ein Beitrag von: Michael Seeholzer


Staatssekretär als Geburtshelfer

Von Christa Auer
Obing. Mit der zweiten Klasse der Kirchseeoner Grundschule Brot backen und Käse zubereiten wollte Staatssekretär Dr. Marcel Huber (52), als er gestern den Seiml-Hof in Ilzham bei Obing besuchte. Doch dann wurde der Staatssekretär für Unterricht und Kultus unvermutet zum Geburtshelfer: Als gelernter Tierarzt packte der aus Ampfing stammende CSU-Politiker spontan mit an, als sich beim Rundgang durch den Betrieb von Thomas Mitterer im Stall die Geburt eines Kälbchens ankündigte. Ehrensache, dass das Kälbchen den Namen „Marcel“ bekam. Mehr...


Qualitätssiegel für den Seiml-Hof

Ilzham (ca). Der Seiml-Hof in Ilzham bei Obing ist der erste landwirtschaftliche Betrieb, der die Auszeichnung „Umweltbildung Bayern“ erhält. Laut Ministerialrat Dr. Rudolf Kibler gehört Thomas Mitterer mit seinem „Lernort Bauernhof“ damit zum Kreis von über 100 Einrichtungen und Netzwerken, die gemeinsam und bayernweit die Leistungen und Chancen der Umweltbildung als erste und wichtige Säule einer Bildung für nachhaltige Entwicklung stärken und sich gleichzeitig auch in einem gemeinsamen Entwicklungsprozess befinden. Mehr...


Umweltbildung: Qualitätssiegel für Bund Naturschutz und den Seiml-Hof

Unter dem Titel „Wertvoller Leben“ gab Bayerns Umweltminister Dr. Markus Söder gestern in Würzburg den Startschuss für eine bayernweite Umweltbildungskampagne. In Hunderten von Veranstaltungen wird von April bis Oktober Kindern und Jugendlichen Wissenswertes rund um Natur und Umwelt, Geld und Werte vermittelt. Alle Veranstaltungen werden von Personen und Einrichtungen organisiert, die das Qualitätssiegel „Umweltbildung.Bayern“ tragen. Mehr...




Qualitätssiegel "Umweltbildung.Bayern"

"Bildung für nachhaltige Entwicklung ist der Schlüssel zu einer nachhaltigen Entwicklung unserer Gesellschaft. Das Qualitätssiegel kennzeichnet Einrichtungen und Netzwerke der Umwelt-bildung in Bayern, die qualitativ hochwertige Veran-staltungen im Sinne einer Bildung für nachhaltige Entwicklung anbieten." Mehr...


Innovationspreis 2009

Zum vierten Mal verlieh der Bayerische Bauernverband am Donnerstag den Innovationspreis der bayerischen Land- und Forstwirtschaft. Ausgezeichnet wurden fünf landwirtschaftliche Betriebe im Haupt- und Nebenerwerb sowie drei landwirtschaftliche Kooperationen – unter den Preisträgern ist auch Thomas Mitterer mit seinem Seimlhof in Ilzham bei Obing.
Mehr...


Innovativer Lernspaß

Lernspaß rund um Natur und Landwirtschaft bietet Thomas Mitterer auf dem Seiml-Hof in Ilzham bei Obing an. Dafür gab es jetzt den Innovationspreis vom Bauernverband.
(Artikel Chiemseenachrichten)



Mehr...



TV Beitrag: Sepp Daxenberger auf dem Seimlhof

Die bayerischen Landwirte kämpfen seit Jahren um einen Ausweg aus der sich immer schneller drehenden Preisspirale. Einen Weg, um trotz sinkender Preise für Lebensmittel den Bauernhof zu erhalten, sind Urlaubsangebote auf dem Bauernhof. Der Grünenpolitiker Sepp Daxenberger war zu Besuch auf dem Seimlhof bei Obing. Auf dem Milchviehbetrieb von Thomas Mitterer erfahren Jugendgruppen das Leben auf dem Bauernhof.

Beitrag in der Mediathek des RFO ansehen


TV Beitrag: Lernort Bauernhof vom Regional Fernsehen Oberbayern

23.03.2009, ein Beitrag von Isabel Osternack
Lernen, erleben, aktiv sein- unter diesem Motto läuft das Projekt "Lernort Bauernhof": Damit Kinder auch künftig noch wissen, wo die Milch herkommt und wie Landwirtschaft funktioniert. Das ist bei Erlebnisbauern- höfen in Bayern möglich. Die Zertifizierung des land- wirtschaftlichen Betriebes zum "Lernort Bauernhof" erhielt der Seimlhof in Obing bereits im letzten Jahr. Wir haben zwei Schul- klassen aus München einen Tag auf dem Bauernhof begleitet.

Beitrag in der Mediathek des RFO ansehen


Kinder produzierten selbst Mozarella

Erlebnisreicher Tag auf dem Seiml-Hof in Ilzham
Trostberg. Die Kinder der AWO-Schulkinderbetreuung besuchten den Seiml-Hof in Ilzham. Den Weg nach Obing bewältigten die 25 Kinder und vier Betreuer mit dem Bus und teils zu Fuß. Am Bauernhof wurde die Gruppe herzlich empfangen. Das Team des Seiml-Hofs hatte sich im Vorfeld ein pädagogisches Angebot überlegt, das den Kindern einen Einblick in die Landwirtschaft ermöglichte. Mehr...


Seiml-Hof wird ausgezeichnet

Bürgermeisterin Strobl: Obinger Betrieb mit hervorragendem Kinder- und Jugendreisen- Angebot - Urlaub mal anders: Für sein Angebot an Kinder- und Jugendreisen wurde Erlebnisbauer Thomas Mitterer von Christine Strobl, Münchens zweite Bürgermeisterin, und Ritva Gleu ... Mehr...



Ausgezeichneter Urlaub

Thomas Mitterer bietet auf seinem Hof in Ilzham bei Obing neben Urlaub auf dem Bauernhof auch Lernprogramme für Kindergruppen. Dafür gab es jetzt eine Auszeichung. OBING. Mit vier Sternen darf Thomas Mitterer aus Ilzham bei Obing künftig seinen Bauernhof schmücken: Das „BundesForum Kinder- und Jugendreisen” aus Berlin ehrte den 31-Jährigen in der ver- gangenen Woche auf dem Zentral-Landwirtschaftsfest (ZLF) in München. Mehr...


Der Bauernhof als lebendiger Lernort

Miller überreicht Urkunden an 46 neue Erlebnislandwirte
(7. Dezember 2007) München – Einen Schultag auf einem Bauernhof verbringen und dabei lernen, wie die Kreisläufe der Natur funktionieren und wo unsere Lebensmittel herkommen – das ist in Bayern jetzt bei weiteren 46 Erlebnisbäuerinnen und -bauern möglich.
Mehr...



Wissen, wo die Milch herkommt

Obing/Ilzham. Nach einjähriger Qualifi- zierungsphase erhält Thomas Mitterer aus Ilzham - neben 40 weiteren Mitbe- werbern aus ganz Bayern - die Zertifi- zierung seines landwirtschaftlichen Betriebes zum „Lernort Bauernhof“. Die Auszeichnung wird Ihm Landwirtschaftsminister Miller am 5.Dezember  überreichen. Mehr...



Der Bauernhof als spannender Lernort

«Lernen, erleben, aktiv sein» - unter diesem Motto läuft das Projekt «Lernort Bauernhof»: Damit Kinder auch künftig noch wissen, wo die Milch herkommt und wie Landwirtschaft funktioniert. Nach einjähriger Qualifizierungsphase erhält nun Thomas Mitterer vom Seimlhof in Ilzham mit 40 weiteren Bauern aus ganz Bayern die Zertifizierung seines landwirtschaftlichen Betriebes zum «Lernort Bauernhof». Mehr...